Februar
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 1 2

Herzlich willkommen ...

… auf unserer Internetseite "katholisch-in-duelmen.de", der Internetplattform für katholisches Leben in Dülmen Stadt und Land. Hier finden Sie Informationen zu den Gemeinden, Einrichtungen und Verbänden.

Wir bieten Ihnen eine Übersicht über Gottesdienstzeiten, Veranstaltungen und Ansprechpartner, ferner hilfreiche Verlinkungen zu anderen Webseiten und ihren Angeboten.
Alles, was im weitesten Sinn "katholisch in Dülmen" ist, lässt sich hier auf der Seite finden.




 

Pater Binish feiert indische Messe

Pater Binish bei der Liturgie in seiner Heimat Indien

Am kommenden Samstag, 23. Februar 2019, wird in der St. Josephs-Kirche in Dülmen um 18.00 Uhr die Heilige Messe im sogenannten syro-malabarischen Ritus gefeiert werden. Das ist die Weise, wie in Indien, Pater Binishs Heimat, die katholischen Christen die Heilige Messe feiern. Bei seinen Vorträgen im vergangenen Jahr hat er schon ein wenig in diese Liturgie eingeführt.

Heio Weishaupt beim Leseabend

Leseabend HeioAuch im Februar laden Familienbildungsstätte und Kirchengemeinden St. Viktor wieder zu einem „Spirituellen Leseabend“ ein. Der Februar-Gast in der monatlichen Reihe in der FBS wird Pfarrer Heio Weishaupt von der Kirchengemeinde St. Viktor sein. Am Freitag, dem 22. Februar 2019, wird der Theologe und Seelsorger aus seinem Bücherschrank das Buch „Spirituelle Auszeit in der Wüste“ von Andreas Knapp vorstellen. Der Autor versteht sein Werk als einen „Reisebegleiter für Glaubende und Sinnsucher“, indem er dazu einlädt, „aufzubrechen, zu staunen, sich auszusetzen, intensiver wahrzunehmen und sich neu auszurichten.“

Weiterlesen: Heio Weishaupt beim Leseabend

„Unser Weg als Gemeinde“

Einkehrtag im Kloster Maria Hamicolt 


Gottesdienst-1In diesem Jahr lebt eine kleine Tradition der Pfarrgemeinde St. Viktor wieder auf: ein Einkehrtag zur Fastenzeit im Kloster Maria Hamicolt. In diesem Jahr sind die vielen Ehrenamtlichen in „Neu St. Viktor“ bzw. in den Gemeinden und Gemeinschaften die Zielgruppe der Begegnung am Samstag, dem 16. März 2019. 

Weiterlesen: „Unser Weg als Gemeinde“

Selige Anna Katharina Emmerick wird weltweit verehrt

Bericht vom 10. Februar 2019 der Bischöflichen Pressestelle Bistum Münster, Michaela Kiepe

 

Weihbischof Dr. Stefan Zekorn traf sich mit Mitgliedern des Emmerick-Bundes

 

Weihbischof Zekorn besucht das Grab der SeligenEine Voraussetzung für eine mögliche Heiligsprechung der seligen Anna Katharina Emmerick ist erfüllt: die weltweite Verehrung. „Monatlich erreichen uns bis zu 50 Emails aus aller Welt“, berichtete Angela Pund, stellvertretende Vorsitzende des Emmerick-Bundes, Weihbischof Dr. Stefan Zekorn. Der Regionalbischof war am Gedenktag der Seligen (9. Februar) nach Dülmen gekommen. Auf dem Programm standen ein Gespräch mit den Aktiven des Emmerick-Bundes sowie eine Eucharistiefeier in der Heilig-Kreuz-Kirche mit anschließender Prozession zum Grab der Seligen, das sich in der Kirche befindet. 

Weiterlesen: Selige Anna Katharina Emmerick wird weltweit verehrt

Wechselnde Farbspiele und Kerzen

Bericht vom 4. Februar 2019 der Dülmener Zeitung, Horst Legler

 

IMG 9667Da durften die vielen Gläubigen, die am katholischen Feiertag Maria Lichtmess, dem Fest der Darstellung des Herrn, die Gemeindekirche St. Jakobus Karthaus besuchten, eine Veranstaltung besonderer Art erleben. Im Rahmen der Aktion „finde dein Licht“ des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe hatte die Großgemeinde St. Viktor, insbesondere die Gemeinde St. Jakobus, am Samstagabend in die ehemalige Klosterkirche eingeladen.

Weiterlesen: Wechselnde Farbspiele und Kerzen

Preisverleihung im Telgter Museum RELIGIO

Bericht vom 28. Januar 2019, Mariele Pelz
 
PreisverleihungAm Sonntag konnten die 13 Teilnehmer des Kreativ-Workshops für Jung und Alt der Pfarrei St. Viktor den Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis aus den Händen von Weihbischof Dr. Stefan Zekorn entgegennehmen.
Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 15 Jahren waren die jüngsten Teilnehmer am Krippenbauwettbewerb, die von vier Frauen unter der Leitung von Hannelore Schulze Weddern und Mariele Pelz kreativ unterstützt wurden.

„Montagsmaler“ mit dem Weihbischof

Bericht vom 24. Januar der Bischöflichen Pressestelle Bistum Münster, Ann-Christin Ladermann

 

Zekorn besucht Messdienergemeinschaft St. Viktor in Dülmen

 

z-2019-01-24-montagsmaler„Montagsmaler“ mit dem Weihbischof – die Gelegenheit zu dem bekannten Ratespiel bekamen die Messdienerinnen und Messdiener der Pfarrei St. Viktor in Dülmen am 23. Januar. Weihbischof Dr. Stefan Zekorn besuchte die Pfarrei, führte Gespräche mit Seelsorgerinnen und Seelsorgern, feierte Gottesdienste und begegnete verschiedenen Gruppen – darunter auch die Messdienergemeinschaft. Begleitet wurde er dabei von Pfarrdechant Markus Trautmann.

Weiterlesen: „Montagsmaler“ mit dem Weihbischof

Jenny Gerdemann erhält Dülmener Ehrenamtspreis

Info vom 14. Januar 2018

 

EhrenamtspreisverleihungAm Sonntag, den 13. Januar 2019 wurde der diesjährige Ehrenamtspreis an unsere langjährige Messdienerleiterin von St. Viktor Jenny Gerdemann im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Dülmen verliehen. Unsere ganze Gemeinde und besonders die Messdienergemeinschaft freut sich über diese besondere Auszeichnung für die junge Preisträgerin. 

Weiterlesen: Jenny Gerdemann erhält Dülmener Ehrenamtspreis

Das Jahr 2018 der Gemeinde St. Viktor in Bildern

IMG 7933

Kurzer Jahresrückblick auf unser buntes und vielfältiges Gemeindeleben im Jahr 2018 mit Fotos von liturgischen, spirituellen und geselligen Ereignissen. >>>

 

Wir danken für das Mittun, Mitfeiern und Mitwirken
und wünschen Ihnen Gottes Segen, viel Freude, Gesundheit und gutes Gelingen im neuen Jahr!

 

Dem Himmel ein Stück entgegen

Bericht vom 3. Dezember der Dülmener Zeitung, Claudia Marcy / historische Fotos: Friedrich Dinter 

 

Als St. Viktor vor 60 Jahren wieder ein Turmdach bekam

 

Friedrich DinterDer Blick zum Kirchturm St. Viktor ist für Dülmener die selbstverständlichste Sache der Welt. Kaum vorstellbar daher, dass dieser Blick über 13 Jahre lang ins Leere ging, nachdem die Kirche in den letzten Kriegswochen 1945 zerstört worden war. Erst 1958 bekam St. Viktor ein neues Kirchturmdach. „Die Arbeiten für die Kirchturmspitze begannen im Frühjahr, im Oktober wurde Richtfest gefeiert, und die weiteren Arbeiten wie die Außenverschalung oder Abbau der Gerüste zog sich bis zum Frühjahr 1959 hin“, erzählt Friedrich Dinter.

Weiterlesen: Dem Himmel ein Stück entgegen