März
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Herzlich willkommen ...

… auf unserer Internetseite "katholisch-in-duelmen.de", der Internetplattform für katholisches Leben in Dülmen Stadt und Land. Hier finden Sie Informationen zu den Gemeinden, Einrichtungen und Verbänden.

Wir bieten Ihnen eine Übersicht über Gottesdienstzeiten, Veranstaltungen und Ansprechpartner, ferner hilfreiche Verlinkungen zu anderen Webseiten und ihren Angeboten.
Alles, was im weitesten Sinn "katholisch in Dülmen" ist, lässt sich hier auf der Seite finden.




 

Chor gibt die Rufe des Volkes wieder

Mit der "Johannes-Passion" an Karfreitag bereichert der Gemischte Chor der Kantorei St. Joseph die Liturgie in der St. Viktor-Kirche.


Plakat Johannes-PassionAn Karfreitag, 14. April 2017, singt der Gemischte Chor bei der Karfreitagsliturgie unter anderem „Die deutsche Johannes-Passion" von Pater Alexander Paffendorf . Die Liturgiefeier beginnt um 15.00 Uhr in der St. Viktor-Kirche.

Pater Alexander Paffendorf aus Essen-Borbeck hat mit seiner Johannes-Passion im Jahre 1925 ein tief religiöses Werk der Leidensgeschichte für Soli, Chor und Orgel geschrieben. Der Gemischte Chor hat die Rufe des Volkes wiederzugeben, während die Solisten die Texte der einzelnen Personen in einfacher und natürlicher Tongebung vortragen.

24 Stunden für den Herrn in Dülmen

IMG 1200

Die von Papst Franziskus angeregten „24 Stunden für den Herrn“ finden in diesem Jahr am 24./25. März statt, in Dülmen in der Kapelle des Krankenhauses. Beginn ist am Freitagabend um 16.00 Uhr, die Gebetswache endet am Samstag um 16.00 Uhr. Die Frühmesse am Samstagmorgen ist ausnahmsweise nicht in St. Viktor, sondern ebenfalls in der Krankenhauskapelle.

Weiterlesen: 24 Stunden für den Herrn in Dülmen

Wort des Bischofs zur Österlichen Bußzeit 2017

Weil Gott sein Herz verschenkt hat

Liebe Schwestern und Brüder!

»Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.« Dieses Wort Jesu aus dem heutigen Evangelium möchte ich aufgreifen und Sie einladen, seiner Bedeutung nachzugehen.

Es kann Widerspruch hervorrufen, weil es zu schnell vergessen lässt, wie lebensnotwendig das Brot ist, und wie viele Menschen dieses Grundnahrungsmittel entbehren müssen. Wer wirklich Hunger leidet, dem helfen gute Worte wenig, ja, gar nichts. Es kann geradezu zynisch klingen, einem Menschen, dem der Magen knurrt, zu sagen, der Mensch lebe nicht vom Brot allein. In einer Überflussgesellschaft, wie wir sie erleben, tut es gut, immer wieder auf die hinzuweisen, denen das Notwendigste zum Leben fehlt.

Das gesamte Bischofswort als PDF-Download

Projektchor mit Taizélieder

TaizeDie Taizéschola von St. Mauritius unter der Leitung von Ruth Hölscher gestaltet den Gottesdienst am Gründonnerstag in Hausdülmen.

Alle, die Lust haben, Taizélieder zu singen, sind herzlich eingeladen!

Die erste Probe findet am Freitag, den 10. März 2017 in der Kapelle der St. Mauritius-Kirche von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr statt.

Weiterlesen: Projektchor mit Taizélieder

Die neuen Kalender sind da!

Information vom 25. Februar 2017

Viktorkalender1Ab diesem Wochenende, 25. und 26. Februar, liegen die neuen Viktorkalender zur Mitnahme in den Schriftenständen aus.
Der neue Viktorkalender beinhaltet alle liturgischen, spirituellen und kirchenmusikalischen Termine der Kirchengemeinde St. Viktor von Aschermittwoch bis Pfingstmontag. 

Kurze spirituelle oder informative Texte kündigen die Sonn- und Feiertage an.

Veranstaltungen für Familien, Jugendliche, Musikfreunde oder besondere Angebote zur Glaubensvertiefung werden durch kleine Symbole gekennzeichnet.

Viktorkalender zum Download >>>

Auf dem Ruhrtal-Radweg

Fahrradtour für junge Leute ab 12 Jahren


RadtourAuch in diesem Jahr bietet die Kirchengemeinde St. Viktor wieder eine spirituelle Fahrradtour in den Osterferien an. Teilnehmen können Jugendliche ab 12 Jahren. Diesmal, so die Veranstalter, gibt es einen wunderbaren Mix aus schöner Landschaft und eindrucksvollen Glaubensorten: Die Hauptstrecke verläuft entlang des „Ruhrtal-Radwegs“ und durchzieht einen großen Teil des Ruhrgebiets. Ziele sind u.a. der Wallfahrtsort Werl, die historische Viktor-Kirche von Schwerte oder das Zisterzienser-Kloster Bochum-Stiepel, wo die Gruppe zwei Tage verbringt.  

Weiterlesen: Auf dem Ruhrtal-Radweg

Glauben ist Feiern, jeden Sonntag neu.

Bibelkreis im Pfarrheim St. Mauritius

IMG 5572Glauben ist Freude – über Ereignisse, die in den Feiern in Erinnerung gerufen werden:

Geburt, Auferstehung, Entstehung der jungen Kirche.

Glaube lebt aus Ritualen, in der Gemeinde und Familie, in der Tagesstruktur, in Trauer und Erleichterung, bei Begrüßungen und Verabschiedungen. Nicht nur das Christentum kennt die lange Tradition des Feierns, vielmehr schöpft es geradezu aus dem Judentum. Manchmal liegen die Feiern sogar termingleich wie in diesem Jahr Ostern und Pessach.

Weiterlesen: Glauben ist Feiern, jeden Sonntag neu.

Geburtstagsfrühstück in Alt-St. Viktor

Info vom 8. Januar 2017

Geburtstagsfrühstück24 Geburtstagsjubilare sind heute der Einladung des "Sachausschuss Caritas" von St. Viktor gefolgt, um an einer reichlich und festlich gedeckten Tafel gemeinsam zu frühstücken. Eingeladen waren alle Senioren aus dem Gemeindegebiet Alt-St. Viktor, die im zweiten Halbjahr 2016 ihren 80. oder 85. Geburtstag gefeiert haben. In gemütlicher und fröhlicher Runde wurde gemeinsam gefrühstückt und geklönt. Heike Plugge vom Sachausschuss und Bruder Leo begrüßten die Jubilare und ihre Begleitung und sprachen ihre Glück- und Segenswünsche aus.

Zentraler Aussendungsgottesdienst für kleine Könige

Bericht vom 7. Januar 2017 der Dülmener Zeitung, Daniel Niehues / Foto: Kirchengemeinde St. Viktor

GruppenfotoSo viele Kronen, Könige und Sterne gibt es nur an einem Tag in der St.-Viktor-Kirche: Wenn die Dülmener Sternsinger ausgesandt werden. Über 500 Jungen und Mädchen ziehen meist noch bis Sonntag los, um ihren Segen zu den Häusern zu bringen und Spenden zu sammeln. Beispielland ist diesmal Kenia.

 

Weiterlesen: Zentraler Aussendungsgottesdienst für kleine Könige

3 600 Euro Belohnung für Tathinweise

Bericht vom 4. Januar 2017 der Streiflichter, Raimund Menninghaus

 

Gruppenfoto Zwischen dem 23. Oktober und 26. November des vergangenen Jahres haben bislang unbekannte Täter an insgesamt 48 Stellen in den Stadt- und Ortsbereichen Dülmen, Coesfeld und Seppenrade verschiedenste sakrale Skulpturen wie Kreuze, Christusdarstellungen und Heiligenfiguren beschädigt. Mal wurden Nasen, mal Köpfe von Skulpturen abgeschlagen – in Welte wurde der Metallcorpus vom Kreuz am Ehrenmal abgerissen und demoliert 400 Meter weiter in den Graben geworfen.

Weiterlesen: 3 600 Euro Belohnung für Tathinweise