03Einladungen

Wir laden herzlich ein, an dem Veranstaltungsangebot aus der Frauenseelsorge mit dem Museum für Kunst und Kultur im zweiten Halbjahr 2024 selber teilzunehmen oder es weiterzusagen! Die Teilnahme an den Führungen, die im Dom beginnen und später im Museum enden, sind kostenlos. Treffpunkt ist das Paradiesportal des Doms.
Organisiert werden alle Termine vom LWL-Museum für Kunst und Kultur, dem St.-Paulus-Dom zu Münster und der Hauptabteilung Seelsorge/Frauenseelsorge des Bischöflichen Generalvikariates Münster. Anmeldungen sind telefonisch unter 0251 5907201 oder per Mail an besucherbuero@lwl.org möglich.

Auch in diesem Jahr findet in Köln am Samstag, 21. September, der „Marsch für das Leben“ statt. Dorthin wird von Dülmen aus eine Mitfahrgelegenheit angeboten, organisiert von der Familie Achim und Petra Fuchs aus Hiddingsel. Die Fahrt will nach Auskunft der Veranstalter ein Zeichen setzen, um an die Würde eines jeden Menschen zu erinnern. Und dies gerade in Zeiten, in denen der Schutz des ungeborenen Lebens oder des gehandicapten Lebens immer wieder in Frage gestellt wird. „Wir wollen gegenüber Politik und Gesellschaft zu einer Kultur des Lebens ermutigen“, heißt es in einem vorbereiteten Infoflyer. Die Fahrt am 21. September wird von Pfarrer Markus Trautmann begleitet. Die Abfahrt im Reisebus ist um 9.30 Uhr am Charleville-Mézière-Platz und anschließend ab der Josephskirche, die Rückkehr in Dülmen gegen 19.00 Uhr. Die eigentliche Demonstration beginnt um 13.00 Uhr auf der Deutzer Werft  direkt am Rhein. Eine Teilnahmegebühr von 22,- € wird bei Fahrtbeginn eingesammelt. Weitere Infos bei Familie Fuchs unter 02590-4900 oder 13ap@web.de.

"Das Boot ist voll" "Sozialtourismus"

Diese oder ähnliche Aussagen hört man längst nicht nur in politischen Debatten, sondern verstärkt im eigenen privaten wie beruflichen Umfeld. Aber wie reagiert man darauf? Im Rahmen dieses Workshops stellt die Referentin anhand konkreter Beispiele Strategien vor, mit denen man verschiedene Stammtischparolen einerseits kontern und andererseits weiterhin miteinander im Dialog bleiben kann. 

Eine außergewöhnliche Fahrradexkursion unter der Leitung von Pfarrer Markus Trautmann bietet die Familienbildungsstätte Dülmen am Freitag, 23. August: Ziel ist der Flugplatz Borkenberge, wo in den 1930er Jahren eine katholische und eine evangelische Kapelle zur seelsorglichen Betreuung der Touristen und Flugsportler errichtet wurden. Beide Gebäude sind bis heute erhalten, wenn auch von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Die evangelische „Fliegerkapelle“, die Platz für 250 Menschen bot, befindet sich seit 2019 auf der Denkmalliste der Stadt Lüdinghausen. „Das Gebäude ist bedeutend für die Geschichte des Menschen“, heißt es in einem Gutachten des LWL. Der Dülmener Jürgen Nachtigall, Eigentümer der originellen Immobilie, wird die Exkursionsteilnehmer persönlich führen und auf bauliche und historische Besonderheiten hinweisen. „Die Dachkonstruktion ist etwas ganz Besonderes“, so Nachtigall. „Die ungewöhnliche Dachform veranlasste in der Pogromnacht 1938 zerstörungswütige Nazis zu der Annahme, es handle sich um eine Synagoge“, ergänzt Trautmann. – Die FBS-Tour am 23. August beginnt um 18.00 Uhr am Dülmener Löwendenkmal. Eine Anmeldung ist erforderlich bei der FBS Dülmen, Bült 1a, oder unter Tel: 02594/97995-300 bzw.  fbs-duelmen@bistum-muenster.de (Kurs-Nr.: Y2221-101). Es wird eine Spende erbeten.

Er gehört zu den interessantesten Glaubenszeugen des Dülmener Landes: der Einsiedler Johannes von Merfeld. Nun widmet sich der Heimatverein Lette der Lebenswelt und dem Anliegen dieses Adelssprössling des Spätmittelalters und lädt zu einer Exkursion >>>  am 18. August ein.

Es ist wieder soweit. Am Sonntag, 18. August, öffnet sich um 9.30 Uhr das Tor des Klosterbauernhofes zum traditionellen BÜCHER+FLOHMARKT unterhalb der Abtei Gerleve. Bis 16 Uhr haben Pater Daniel und sein Team auf der Tenne historische Schätze, in der Wagenremise und in den Zelten des Malteser Hilfsdienstes Havixbeck zahlreiche übrige Bücher im Angebot. Da die Lager gut gefüllt sind, können Buch- und Sachspenden nicht mehr angenommen werden.

Für das leibliche Wohl sorgt ebenfalls ein Malteser-Team aus Haltern. Grillfleisch, Pommes, Eintopfgerichte sowie Kaffee und Kuchen dienen zur Stärkung zwischendurch. Die Cafeteria und WC finden sich in der Klostergaststätte. Auf dem Bauernhof gibt es eine Parkmöglichkeit links von der Einfahrt, ansonsten stehen Parkplätze auf dem großen oberen Klosterparkplatz zur Verfügung.

Der diesjährige Gerlever BÜCHER+FLOHMARKT findet statt im Auftrag des Yennenga-Fördervereins zur Unterstützung von Hilfsprojekten in Burkina Faso, sowie der Liebfrauenschule Coesfeld, die den Aufbau einer Ambulanten Pflege in Fushe Arrez, einem Missionsstandort in einer der ärmsten Regionen im Norden Albaniens, fördert.

Wir laden herzlich zum Besuch des Gerlever BÜCHER+FLOHMARKTes ein: 18. August 2024, 9.30 bis 16.00 Uhr. Weitere Buch- und Sachspenden können nicht mehr angenommen werden, denn die Lager sind restlos gefüllt.

Ruben Enzian, geboren 1975 in Lima, ist ein peruanischer Drehbuchautor und Filmregisseur, der sich auf Dokumentarfilme für TV und Kino – zumal über spirituelle Themen – spezialisiert hat. Insbesondere hat sich Enzian mit Produktion von religiösen Sendungen und Miniserien über peruanische Glaubenszeugen einen Namen gemacht, etwa über Rosa von Lima oder Martin von Porres. Auf diese Weise möchte erjahrhundertealten Botschaften durch heutige Bilder und Dokumentationen aktualisieren. In der ersten Augusthälfte dieses Jahres hält sich Ruben Enzian in Deutschland auf, um Orte und Gebäude filmisch zu dokumentieren, die an Bischof Friedrich Kaiser (1903-1993) erinnern. Der aus Dülmen stammende Kaiser wanderte 1939 nach Südamerika aus; sein Leben und Wirken und die von Kaiser 1961 gegründete Schwesterngemeinschaft stehen im Zentrum eines neuen Filmprojekts, dem sich Ruben Enzian widmet. Der Film wird den Titel „Der Apostel der Anden“ tragen. Am Mittwoch, 7. August, ist er zu Gast im „einsA“, wo er Einblick in seine Tätigkeit gewährt und einige Arbeitsproben vorführt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die KAB St. Viktor/Hl. Kreuz lädt ihre Mitglieder sowie Freunde und Interessierte herzlich zur diesjährigen Fahrradtour am Samstag, 03. August ein. Ziel ist das Café Mare, Ondrup 67 in Lüdinghausen. Ankunft dort wird gegen 15:00 Uhr sein. Wer nicht mit dem Fahrrad teilnehmen möchte, kann direkt zur genannten Uhrzeit zum Café kommen. Die Radfahrer treffen sich um 14:00 Uhr am Pfarrheim Heilig Kreuz. Bei Bedarf sind Getränke für unterwegs selbst mitzubringen. Die Tour wird pro Weg ca. 12 - 15 km lang sein. Rückkehr ist spätestens für 18:00 Uhr vorgesehen.
Anmeldung bis zum 31. Juli bei Ulla und Wilhelm Tenberge, Tel.: 83827, oder per Mail: wilhelm.tenberge@gmail.com. Bei der Anmeldung bitte angeben, ob die Teilnahme mit dem Fahrrad erfolgt oder mit dem PKW direkt zum Café.

In den Sommerferien bieten die katholischen und evangelischen Kirchen in Dülmen wieder einen WhatsApp-Impulskalender an.

Hinter dem Kalender stehen Hauptamtliche sowie freiwillig Engagierte beider Konfessionen. Man kann sich auf eine bunte Mischung an Impulsen und Gedanken für den Tag freuen.

Dabei sein ist einfach. Speichern Sie die Nummer 0178-8160044 der "Sommerkirche" in Ihren Kontakten. Das Speichern ist wichtig, sonst kann das Team Sie nicht anschreiben. Schicken Sie eine Nachricht mit „Start“ an diese Nummer, um sich anzumelden. Ihre Nummer wird auf einem separaten Gerät gespeichert und zu keinem anderen Zweck verwendet. Nachrichten, die Sie an diese Nummer senden, können von Dritten nicht gesehen werden. Wenn Sie nicht mehr am Impulskalender teilnehmen möchten, schicken Sie einfach die Nachricht „Stopp“ an die Nummer. Ihre Daten werden gelöscht.

Unter dem Leitwort „zerbrechlich und souverän“ lädt der Emmerick-Bund e. V. gemeinsam mit weiteren Akteuren zu einem vielfältigen Programm >>> anlässlich des Jubiläumsjahrs ein.

Demnächst

nach oben