April
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Kirche prägt seit mehr als 1000 Jahren das Leben in Dülmen

Katholische Kirche in Dülmen

Kaiser-Luft-Nord-1930Seit mehr als 1.000 Jahren prägt das Leben und Wirken der Kirche das öffentliche und private Leben der Menschen in Dülmen und Umgebung.
Die Stadt steht buchstäblich im Zeichen des Kreuzes: das Stadtwappen zeigt – blau auf gelbem Grund – das „Kleeblattkreuz“ aus dem Wappenschild des hl. Viktor.

Das kirchliche Leben hat viele Umwandlungen erfahren. Doch zu allen Zeiten haben Pfarrgemeinden und Ordensgemeinschaften, Gruppen und Verbände das Miteinander gestaltet und geprägt. Kirchen und Klöster, Kapellen und Wegkreuze, Bräuche und Traditionen in Zeiten der Not und der Freude – vieles erinnert bis in die Gegenwart an die Vielfalt katholischen Lebens in Dülmen. Die Feier der Sakramente oder das gelebte Brauchtum, gemeinsame Gottesdienste oder die persönliche Spiritualität, Religionsunterricht oder Büchereien, Beratungsangebote oder Kindergärten, Dienstleistungen im karitativen oder pflegerischen Bereich – nur in Schlaglichtern kann das bunte und reiche Mosaik kirchlichen Lebens der katholischen Christen umrissen werden. 

Gegenwärtig leben rd. 32.000 Katholiken in Dülmen bzw. den umliegenden Ortsteilen, das entspricht rd. 67 % der Bevölkerung.
Ein reiches Gottesdienstangebot in verschiedenen Gotteshäusern begleitet die Gläubigen durch das Kirchenjahr bzw. an den Knotenpunkten des Lebens.
Zahlreiche Verbände und Gruppen, Initiativen und Angebote beteiligen sich an der Mitgestaltung des kirchlichen und öffentlichen Lebens. Spirituelle, soziale und materielle Angebote geben Hilfestellung bei der Bewältigung der verschiedensten Lebenslagen des Einzelnen.
Pfarrmitteilungen, Aushänge und verschiedene Websites informieren über konkrete Termine und Veranstaltungen, Gottesdienstzeiten und Kontaktstellen. Die Berichterstattungen bzw. Ankündigungen in den örtlichen Tages- und Wochenpresse sowie in der Bistumszeitung „Kirche und Leben“ bieten weitere Infos.


Bild: Sammlung Erik Potthoff