Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage muss der Talkabend mit Theo Schwedmann am 30. Oktober leider ausfallen.

Als „Reise nach Jerusalem“ wird ein bestimmtes Gesellschaftsspiel bezeichnet, bei dem die Teilnehmenden nach und nach ausscheiden. Bei Theo Schwedmann ist es umgekehrt: Er hat über viele Jahre durch seine Kontakte und Reisen immer mehr jungen Menschen geholfen, eine Beziehung zu Israel und zum Judentum zu finden und weiterzuentwickeln. Als Projektleiter „Erziehung nach Auschwitz“ hat er zahlreiche Reisen organisiert und zu wichtigen Orten in Israel geführt. Denn er weiß: „Erinnerung ohne Menschen und ohne Orte funktioniert nicht. Darum sind Zeitzeugen und Erinnerungsorte so wichtig.“