Juni
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Spiritueller Stadtgang – Maria im Stadtbild

Bericht vom 25. April 2016 der Dülmener Zeitung, Louis Rouert / Foto: Kirchengemeinde St. Viktor

 

Spiritueller StadtgangDer erste spirituelle Stadtrundgang Dülmens hatte einen guten Start: Über 30 Besucher führte Pfarrdechant Markus Trautmann, ausgehend vom Löwendenkmal am Rathaus, über den Lohwall und die Halterner Straße bis zum Franz-Hospital. Und Irmgard Neuß, Leiterin der Familienbildungsstätte, die die Veranstaltung organisiert hatte, zeigte sich mehr als zufrieden: „Ich bin total baff, mit so einer Resonanz hätten wir im Vorfeld wirklich nicht gerechnet.“ 

 

Weil es auf den Wonnemonat Mai zugeht, lautete das Thema am Donnerstagabend Marienfiguren. Im näheren Umkreis der St. Viktor-Kirche gibt es davon gar nicht mal so wenige: Eine steht auf dem Platz direkt vor dem Gotteshaus, eine ist in einer Niesche an der Außenmauer angebracht, eine findet sich neben dem Cinema, Ecke Lohwall/Borkener Straße, wieder eine an der Ecke Halterner Straße/Vorm Burgtor und eine in der Kapelle des Hospitals. 

Viele Figuren zeigen Maria mit dem Jesuskind auf ihrem Arm. Im Bildstock am Lohwall kann man sogar noch eine dritte, kniende Person erkennen, in der Trautmann Johannes den Täufer vermutet. 

Ganz wichtig seien auch immer die dazugehörigen Symbole, so Trautmann. Die Immaculata vor der Kirche zum Beispiel steht auf einer Mondsichel und legt damit das baldige Erscheinen ihres Sohnes nahe, die Maria in der Mauer spielt auf das Buch Genesis an, indem sie mit dem Fuß auf eine Schlange tritt. 

Das neue Format unter dem Motto „Glauben sehen“, bei dem religiöse und kirchengeschichtliche Aspekte rund um Dülmen behandelt werden, soll ab jetzt jeden vierten Freitag im Monat von April bis Oktober stattfinden, der Eintritt bleibt kostenlos. Trautmann wird jedes Mal mit von der Partie sein und „vermutlich so einige Ecken der Stadt ergründen, an denen man bis dahin noch einfach so vorbeigelaufen wäre“, wie Irmgard Neuß betonte. In der kälteren Zeit des Jahres zwischen November und März ist dann, ebenso jeden vierten Freitag im Monat, allerdings diesmal von 19 Uhr bis 20.30 Uhr, ein spiritueller Leseabend in der Familienbildungsstätte geplant. 

Anmeldungen für die nächsten Rundgänge werden von der Familienbildungsstätte telefonisch (Tel.: 02594/94300) oder per Mail entgegengenommen oder im Internet.