Oktober
So Mo Di Mi Do Fr Sa
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Taufstein in St. Joseph an neuem Standort

Info vom 6. Januar 2016

Taufstein in St. JosephManch ein Kirchenbesucher in St. Joseph wird in den letzten Wochen einen weißen Kreidekreis im Mittelgang bemerkt haben: Hier ist ab sofort der künftige Standort für den Taufstein. Warum das? – Ursprünglich befand sich der von Hilde Schürk Frisch gestaltete Taufbrunnen von St. Joseph mit dem markanten Fischernetz-Deckel im Westen der Kirche in der kleinen Turmkapelle.

Schon bald erwies sich der Raum als zu klein für größere Taufgesellschaften. Daher wurde der Taufbrunnen in den 1970er Jahren in den Altarraum umgesetzt, wo auf dem höher gelegenen Plateau ja genügend Platz war. Mit dem Anwachsen der verschiedenen Chorgruppen kam es dann zur Aufstellung der stufenförmig angeordneten Chorpodeste im Altarraum, auf denen sich die Sängerinnen und Sänger während der Liturgie einfinden. Dadurch war der Raum um den Taufstein wiederum eingeschränkt, ganz zu schweigen davon, dass der Altarraum nicht barrierefrei erreichbar ist.
In der Sitzung des Ortausschusses St. Joseph kam am 27. Oktober erstmals die Idee zur Sprache, der veränderten Situation gerecht zu werden und einen weiteren Standort für den Taufstein zu suchen. Ein Ortstermin am 30. November gelangte zu der Überzeugung, den Taufstein wieder im Westen des Kirchenschiffs – also nahe der Turmkapelle – aufzustellen, ihn allerdings mit einer größeren Fläche für die Taufgesellschaft zu umgeben. Somit steht der Taufstein künftig im Mittelgang exakt auf der Längsachse der Kirche, die ihn umgebenden letzten vier Bankreihen sind jeweils um die Hälfte eingekürzt, so dass rund um den Taufstein eine kleine Platzsituation entstanden ist.
Es wird geprüft, ob der Deckel des Taufsteins künftig zu den Vorabend- und Sonntagsmessen abgenommen wird, damit das Becken als großes Weihwasserbecken fungieren kann, zumal das Weihwasser beim Eintritt in eine Kirche ja an die Aufnahme in die Gemeinschaft der Christen durch die Taufe erinnert. – Die Einkürzung der Bänke durch die Firma Kuhmann sowie die Versetzung des Taufsteins durch die Firma Lenter geschah in der ersten Januarwoche. Die Gestaltung des Fußbodenbereichs folgt zeitnah.
Am Vorabend zum Fest Taufe des Herrn, am Samstag, dem 9. Januar, wollen wir im Rahmen der Gemeindemesse um 18.00 Uhr die Neugestaltung in einer gemeinsamen Tauferneuerung ihrer Bestimmung übergeben.